Narkoserisiko bei Schlafapnoe- Patienten

Am Donnerstag, den 6. Februar 2020 um 18:30 Uhr treffen wir uns im St. Marien Krankenhaus, Neue Schulstraße 12, Lampertheim. Die Hauptveranstaltung beginnt mit Informationen, Fragen, Antworten, danach der Vortrag mit dem Thema: „Narkoserisiko bei Schlafapnoe- Patienten“. Referent ist Dr. med. Ulrich Brandenburg, Schlafmediziner, Fa. Löwenstein Medical.

Da viele Studien darauf hinweisen, dass Schlafapnoe -Patienten signifikant häufiger vor und nach der Operation Komplikationen erleiden, ist die Therapie mit dem Atemtherapiegerät so früh wie möglich im Krankenhaus weiterzuführen. Der Vorragende schildert den kompletten Ablaufprozess und weitere Fakten, die für Sie lebenswichtig sind.  

Für Patienten mit Masken-Problemen haben wir in einem separaten Raum bereits ab 17:30 Uhr eine individuelle Einzelberatung. Sie umfasst die Überprüfung Ihrer aktuell genutzten Atemmaske (bitte mitbringen), sowie bei Bedarf die Auswahl einer neuen passgerechten und hautverträglichen Atemmaske. Sie müssen sich nur vorher telefonisch bei dem Leiter der Gruppe (s.u.) anmelden, damit wir planen können.

Betroffene, die unter Schnarch- und Atemstörungen leiden und Interessierte, die vermuten, dass sie solche haben, sind herzlich eingeladen. Gäste sind willkommen. Die Teilnahme und komplette Beratung sind kostenfrei für Mitglieder und zukünftige Mitglieder der Selbsthilfegruppe.

Die SHG Lampertheim trifft sich jeden 1.Donnerstag eines Monats in den geraden Monaten um 18:30 Uhr im St. Marien Krankenhaus Lampertheim. Weitere Infos und Termine finden Sie im Internet unter www.schlafapnoe-kreis-bergstrasse.de, Kontakt: Rüdiger Bürkel, E-Mail: rbu(at)unitybox.de oder telefonisch 06206-3823


© 2021 Selbsthilfegruppe Schlafapnoe Kreis Bergstrasse · Impressum · Datenschutz · made by zeitlosdesign